#DJH for Future –
Leuchtturm für achtsame Begegnungsorte

Projektziel

Am konkreten Beispiel der DJH-Jugendherberge in Balingen-Lochen entwickelt das Projektteam ein Umsetzungskonzept, das

  • aufzeigt, wie die die nachhaltige und achtsame Modernisierung und Revitalisierung von Immobilien im DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. umgesetzt und nachhaltig finanziert werden kann,
  • den Gedanken der Kreislaufwirtschaft auch auf den Betrieb eines gemeinwohlorientierten Beherbergungsbetriebs und somit auf den ganzen Gebäudelebenszyklus überträgt,
  • Nachhaltigkeit und angewendete Kreislaufwirtschaft im Gebäude sichtbar und erlebbar macht und auf Basis des Bildungsauftrags des DJH den Kreislaufgedanken auch über Bildungsangebote multipliziert,
  • als „DJH FOR FUTURE – Leitfaden“ die skalierbare Grundlage für die 47 Jugendherbergen in Baden-Württemberg und optional für die weiteren ca. 440 Jugendherbergen in Deutschland bilden kann und so bespielhaft die Gemeinwohlökonomie im Hospitality-Markt vorantreibt.

Nach Abschluss des CEWI Projekts ist eine unmittelbare und konkrete Umsetzung des Masterkonzeptes „DJH FOR FUTURE – Leitfaden“ für die Jugendherberge Balingen-Lochen vorgesehen.

Ausgangssituation und Problemstellung

Der DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. existiert seit über 110 Jahren. In seiner Satzung sind der Nachhaltigkeitsgedanke und ein damit verbundener Bildungsauftrag festgeschrieben.

Der aktuelle DJH-Immobilienbestand weist einen erheblichen Nachholbedarf (Revitalisierung und Neubau) auf. Der satzungsgemäße Nachhaltigkeits- und Bildungsauftrag soll sich bei diesen Maßnahmen im Immobiliensegment widerspiegeln. Bislang gibt es allerdings keinen Leitfaden im Hospitality-Markt für eine nachhaltige Umsetzung der Kreislaufwirtschaft, welche Bau und Gebäudebetrieb miteinander verbindet.

Auch viele familiär geführte Hotelimmobilien befinden sich in der Betriebsübergabe und streben eine neue nachhaltigere Positionierung im Hotelmarkt aus. Der zu entwickelnde Leitfaden bietet ihnen ebenfalls Ansätze und Hilfestellungen, wie der klimagerechte Umbau und Betrieb gelingen kann.

Angewandte CE-Ansätze und Handlungsfelder

Symbol für Ansatz der Circular Economy

Steigerung der Produkt- und Materialeffizienz (modulare Bauweise)

Verlängerung der Lebensdauer & effizientere Nutzung der Produkte (u.a. zirkulärer Baustoffhandel, Wiederverwendung von Komponenten)

Symbol für Circular Economy Ansatz

Substitution von Rohstoffen und Materialien (nachwachsende Rohstoffe)

Ansicht des Hauses der Jugendherberge Balingen-Lochen
Jugendherberge Balingen-Lochen heute. Quelle: DJH LV Baden-Württemberg

Lösungsansatz

Entwicklung eines Master-Leitfadens „DJH FOR FUTURE“ für eine nachhaltige
Revitalisierung und vertiefte Ausrichtung der Kreislaufwirtschaft (nach Möglichkeit Einbindung weiterer im CEWI Projekt entstandener Ideen):

  • Der Lösungsansatz wird am Projekt „DJH Lochen“ erarbeitet und in folgende Arbeitsschritte gegliedert:
    • Besichtigung des Standortes Lochen
    • Aufnahme der Bestandsimmobilie
    • Erarbeitung einer Standort- und Potenzialanalyse inkl. Bedarfsanforderung und Raumkonzept
    • Bewertung der Bauphysik und Empfehlungen
    • Entwicklung des architektonischen Konzepts
    • Ermittlung der Revitalisierungskosten / Baukosten
    • Strukturierung der Finanzierung
    • Ziel: Umsetzung des Pilotprojekts „DJH Lochen“

      =   Dokumentation des Master-Leitfadens „DJH FOR FUTURE“

  • In den Leitfaden sollen nach Möglichkeit weitere im CEWI Projekt entstandene Ideen einfließen, bspw. Simulator IT Tool zur Wiederverwendung von Baustoffen, Bauteilen und Bauwerken.

Alleinstellungsmerkmal

Das Besondere an dem Projekt „DJH FOR FUTURE“ ist die Möglichkeit der Skalierbarkeit:

  • regional – DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. (47 Immobilien)
  • national – DJH Hauptverband für Jugendwandern & Jugendherbergen e.V. (ca. 450 Immobilien)
  • international – Hostelling International (mit mehr als 3.000 Hostelimmobilien)

Alle benannten Träger sind Immobilienbesitzer und gleichzeitig Betreiber mit gemeinnütziger Ausrichtung und Bildungsauftrag.

Die Werte des DJHs sind mit den Ansätzen der Gemeinwohlökonomie und der Kreislaufwirtschaft vollumfänglich identisch. Im Bildungsauftrag des DJHs können die Ziele des CEWI Projekts, des BNE und der Sustainable Development Goals (SDGs) der Weltgemeinschaft erfolgreich in die pädagogischen Bildungsprogramme (Schule wie Urlaub) mit eingearbeitet werden.

Optimale Voraussetzung, um die jeweiligen Maßnahmen langfristig zu analysieren und auszuwerten!

Aus dem CEWI-Netzwerk sind folgende Akteure aktiv beteiligt:

Logo Freiraum in der Box Berlin