Akteure

Unternehmen

Unternehmen bzw. Expert:innen mit wichtiger Rolle bei der Realisierung einer Circular Economy entlang der Wertschöpfungsketten der Wirtschaftsbereiche Gebäude und Automobil

Politik

Vertreter:innen aus Fachministerien auf Bundesebene, Mitglieder des deutschen Bundestags mit Berührungspunkten zum Projektthema, Vertreter:innen anderer politischer Entscheidungsebenen, Kommunen und Städte (z. B. EU-Kommission oder Landesregierungen)

Enabler * innen

Multiplikator:innen und Enabler:innen aus der Finanzwirtschaft, Fachverbänden, Think Tanks und zivilgesellschaftliche Organisationen

Teilnehmende Organisationen

Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Logo Encory GmbH
Logo der Firma Knauf
Logo der Plattform Loopfront
Logo der TRIQ GmbH
Logo Otto Fuchs
Logo Hoffmann + Voss
Logo Freiraum in der Box Berlin
Logo Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.
Logo Firma Audi
Logo BMW Group
Logo Evonik

Organisatoren

Logo Stiftung KlimaWirtschaft

Die Stiftung KlimaWirtschaft

Die Stiftung KlimaWirtschaft (zuvor Stiftung 2°) ist eine Initiative von Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführer:innen und Familienunternehmer:innen. Ziel ist es, die Politik zur Etablierung effektiver marktwirtschaftlicher Rahmenbedingungen für den Klimaschutz aufzufordern und die Lösungskompetenz deutscher Unternehmen zu unterstützen. Benannt wurde die Stiftung 2012 nach ihrem wichtigsten Ziel: Die durchschnittliche globale Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu beschränken. Die Umbenennung zur Stiftung KlimaWirtschaft in 2021 verdeutlicht den nächsten Schritt: Die Debatten über Ziele und Ambitionen sind beendet, nun beginnt die Umsetzung in die Fläche. Die Stiftung will ein Treiber in der Transformation zur Klimaneutralität sein. Ihre Förderunternehmen wollen zeigen, dass Klimaschutz ein erfolgreiches Geschäftsmodell sein kann.

Logo WWF

Der WWF

Der WWF Deutschland ist eine unabhängige, gemeinnützige, überparteiliche und rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin (bis 31.12.2009: Frankfurt a.M.). Die Organisation wurde 1963 gegründet und am 23.März 1973 offiziell als „Stiftung für den Schutz und die Entwicklung der natürlichen Umwelt“ registriert. Der WWF Deutschland ist Teil des in über 100 Ländern operierenden WWF Netzwerks, bestehend aus nationalen Organisationen und Programmbüros. In Übereinstimmung mit der von den Vereinten Nationen verkündeten Verantwortlichkeit aller Völker für den Natur- und Umweltschutz als wirtschaftliche, soziale, wissenschaftliche und kulturelle Aufgabe hat es sich der WWF Deutschland zum Ziel gesetzt, Natur- und Umweltschutz, Wissenschaft, Erziehung und Bildung im Natur- und Umweltbereich zu fördern.

Logo Wuppertal Institut

Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Das Wuppertal Institut wurde 1991 vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen gegründet. Es wird in der Rechtsform der gemeinnützigen GmbH geführt und erhält eine Grundfinanzierung vom Land Nordrhein-Westfalen. Es ist im Verantwortungsbereich des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Am Wuppertal Institut arbeiten derzeit ca. 226 Mitarbeiter:innen. Das Wuppertal Institut arbeitet interdisziplinär und problemlösungs-orientiert im Themenbereich der angewandten Nachhaltigkeitsforschung. Seine Aufgabe ist die Wahrnehmung einer Mittlerfunktion zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Logo_BMU-768x679

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Die Referate “Grundsatzangelegenheiten des Klimaschutzes, Klimamonitoring, Klimawissenschaft” und “Grundsätzliche Angelegenheiten der Ressourceneffizienz” begleiten das Projekt fachlich.